Natürliche und klimatische Voraussetzungen

Die Mittelgebirgsregion an den Oberläufen von Sieg, Eder und Lahn war im Frühmittelalter ein feuchtes, kühles Waldland ohne größere waldarme und waldfreie Flächen. Die klimatischen Verhältnisse waren rau und feucht. Die Höhenschichten der Landschaft erreichen in den Flusstälern 200 bis 300 Meter und steigen in Stufen bis zu 700 und 800 Meter in den Gebirgslagen an.

Siedlungsperiode

Oberflächenform und Bodenbeschaffenheit wirken sich ebenso wie Niederschlagsmengen auf die Höhe der landwirtschaftlichen Erträge aus. Klima, Höhenlage, Bodenbeschaffenheit und Vegetation haben in frühmittelalterlicher Zeit zu eher siedlungsfeindlichen Bedingungen beigetragen.

 

weiter zu
Fränkische Landnahme

zurück zur
Übersicht